Pressezitate

Es war Martin Litschgi, der einmal mehr bewies, welches reiche Ausdrucksspektrum er entfalten kann. Subtilste Schattierungen, ein sprechender Ton, äußerst differenzierte Satzgestaltungen machen Litschgis Interpretationen zu einem Hochgenuss. Litschgi fängt die nuancenreichen Stimmungen ein: lyrisch und tonlich superb, voller Lebendigkeit und Beweglichkeit und von quirliger Virtuosität, ein Hauch sanfter Melancholie, liedhafter Klarinettengesang oder stürmisch bewegtes Spiel.
Badische Zeitung

Poet auf der Klarinette
Die Oberbadische

Klarinettist mit Ausnahme-Qualitäten: noble Tongebung, sprechender Klang und ein breites Ausdrucksspektrum vom Lyrisch-Kantablen bis zum Farbig-Expressiven
Südkurier

Einen Klarinettisten, der so sanglich, geschmeidig und dabei so lupenrein in der Artikulation spielen kann, muss man wahrlich lange suchen.
Badische Zeitung

Das Zusammenspiel war ein wahrer Genuss. Die Sonate, elegant und reich an Finesse, profitierte vom exzellenten Vortrag Martin Litschgis.
Dernières Nouvelles d‘Alsace

Dezent-virtuose Solo-Klarinette mit tänzerischer Eleganz.
Oberhessische Presse

Es war eine Interpretation, die an Ausdrucksstärke kaum zu überbieten sein dürfte.
Badische Zeitung

Mustergültige Interpretation!
SWR 2 Plattenprisma

Während Litschgis Spiel definitiv von der deutschen Schule herkommt, ist sein Klang angenehm dunkel, und er entbehrt vollkommen der rauen „Kante“, die häufig das deutsche Klarinettenspiel charakterisiert.
Fanfare Magazin, USA

Der Klarinettist Martin Litschgi erfüllt dieses Werk mit großem Ausdruck, sein Spiel ist reich differenziert und technisch einwandfrei. Gerade im piano verfügt Litschgi über ein enormes Potential an gestalterischen Möglichkeiten.
klassik.com